Aktuelles aus unserem Pfarrverband!

Nr. 51 / 16.12. – 24.12.2017

 

Adveniat, für die Menschen in Lateinamerika

 

Liebe Pfarrangehörige!

die Weihnachtsaktion 2017 der katholischen Kirche, hat heuer den Titel

FAIRE ARBEIT. WÜRDE. HELFEN.

Sie schuften als Hausbedienstete, Straßenhändlerinnen und Tagelöhner. Vielen Frauen und Männern werden in Lateinamerika und der Karibik nach wie vor menschenwürdige Arbeitsbedingungen und faire Löhne verweigert.

Unwürdige Arbeitsbedingungen führen dazu, dass viele den Sinn der Arbeit nicht erfahren. Sie können mit der ungerechten Entlohnung ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten. Ihnen wird ein Bereich der Persönlichkeitsentwicklung vorenthalten sowie die Beziehungen zu anderen Menschen in der Arbeitswelt. Um Gottes Gerechtigkeit willen, ja um des Reiches Gottes willen können Christinnen und Christen angesichts all dessen nicht tatenlos bleiben. Die Missstände und die Nöte der Menschen in Lateinamerika und der Karibik, die Schutzlosigkeit von Arbeitenden, die Bedrängnis von Arbeitssuchenden lassen Adveniat nicht ruhen.

Adveniat unterstützt mit der diesjährigen Weihnachtaktion „Faire Arbeit. Würde. Helfen.“ ihre Forderungen: Sie kämpfen unter anderem für die Befreiung aus der Sklaverei in Brasilien, für Bildungschancen von jugendlichen Lastenträgern in Venezuela, neue Perspektiven für Obdachlose und ausgebeutete Frauen, sowie eine solidarische Landwirtschaft in Mexiko.

So können Sie sich für faire Arbeit einsetzen:

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Adveniat - Aktionspartner, die sich für faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne in Lateinamerika einsetzten. Die Sammlungen bei den Gottesdiensten am Heiligen Abend und am 1. Weihnachtsfeiertag dienen diesem Anliegen.

Herzlichen Dank für Ihre großherzige Spende!

 

Bernhard Hobelsberger,
Diakon

 

Aktuelles aus unserem Pfarrverband!

Nr. 48 / 25.11. – 03.12.2017

 

PFARRGEMEINDERATSWAHLEN 2018

 

Liebe Pfarrangehörige!

 

„Wie schnell die Zeit doch vergeht!“ – Sie alle kennen diesen Aufruf. Auch mir kam dieses Wort in den Sinn, als ich auf die anstehenden Wahlen zum PGR am 25. Februar 2018 aufmerksam wurde. Es sind schon fast wieder 4 Jahre vergangen seit der letzten Wahl. – Und im Herbst stehen dann die Wahlen zu den Kirchenverwaltungen an.
Also: Ein Super-Wahljahr in unseren Pfarrgemeinden!

Jetzt ist es erst einmal Zeit für einen Rückblick, vor allem aber auch Zeit, dankbar auf das Erreichte zu schauen. Mit meinen hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und den Geistlichen bin ich als Stadtpfarrer sehr dankbar, dass die Pfarrgemeinderäte mit Lob und Kritik die seelsorgliche Arbeit im Pfarrverband begleitet und unterstützt haben.

Ein gutes und einander stärkendes Miteinander zeugt von dem guten Geist Jesu, der in den Gemeinden wohnt. Besonderen Dank sage ich dabei den vier Pfarrgemeinderatsvorsitzenden, die als Bindeglied und Motivatoren gewirkt haben:
Frau Maria Weinzierl, Frau Kathrin Aumüller, Frau Franziska Boldinger und Frau Rita Sandner.

In den nächsten Wochen wird es darum gehen, wieder Kandidatinnen und Kandidaten für diese Aufgabe als Pfarrgemeinderat ausfindig zu machen, diese anzusprechen und zu motivieren. Manchmal werde ich dabei gefragt: „Kommt viel Arbeit auf mich zu, wenn ich für den Pfarrgemeinderat kandidiere?“ – Was soll ich darauf sagen? Wohl ist die passende Antwort: „Wichtige Dinge erfordern immer Kraft und Anstrengung. Aber es lohnt sich! Denn meine Pfarrgemeinde am Ort trägt dann auch Züge meines Engagements.“

Meine Bitte: Bitte geben Sie ihrem Herzen ein Ruck und stellen Sie Sich zur Verfügung, wenn Sie angesprochen werden. Sie dürfen Sich auch freuen, dass man gerade Sie in unseren Pfarrgemeinden schätzt und Sie deshalb gefragt werden.

Insgesamt soll das Motto der Pfarrgemeinderatswahl auch bei uns im Pfarrverband Landau/Isar lebendig werden:

„Zukunft gestalten – Weil ich Christ bin“.

 

Ihr
Christian Kriegbaum,
Stadtpfarrer